Mittwoch, 13. April 2011

Qur'an für Trotzköpfe

Viele Nicht-Muslime können nicht verstehen, wie jemand dazu kommt, zu glauben, das der Koran als Ganzes göttlichen Ursprungs ist. Ich möchte versuchen, hier so kurz wie möglich aber doch etwas ausführlicher als in "Metamorphose" zu erklären, wie ich persönlich zu dieser Überzeugung kam. Es ist nicht ein Grund, vielmehr das Zusammenkommen vieler Aspekte. Eigentlich ist jeder einzelne davon ein Wunder für sich - aber, Trotzkopf, der ich bin,habe ich zunächst alles mit  "ach, in jedem Buch kann man sowas finden, wenn man nur lange genug sucht" abgetan.


1. Die Sprache

ich glaube, dass der Koran unnachahmlich ist und niemals etwas ihm Gleichendes ersonnen werden kann. 1400 Jahre steht die Aufforderung desselben, es zu versuchen und ebensolange ist es niemandem gelungen, auch nur eine kleine Sure (die kleinste hat nur wenige Wörter) nachzuahmen. Ich kann bei weitem nicht genug Arabisch, dies linguistisch nachzuvollziehen. Aber die Überzeugtheit vieler Sprachwissenschaftler - nicht nur muslimischer - , das Lesen der "Bedeutung" auf Deutsch (jede Übersetzung nennt sich: "die ungefähre Bedeutung des Koran" weil sie eben nie ans Original heranreicht) und insbesondere das Anhören der arabischen Rezitationen  haben mit der Zeit jeden Zweifel beseitigt.

2. Der Inhalt

Auch wenn ich am Anfang durch die vielen Wiederholungen, Androhungen und Versprechungen nicht nur angezogen, sondern immer wieder auch abgestoßen wurde: Je mehr ich las und wieder und wieder las, desto unwahrscheinlicher erschien mir die Möglichkeit, dass dies alles durch einen einfachen, analphabetischen Kaufmann erdacht worden sein konnte.

3. Die Überlieferung

Dass der Koran zunächst vor allem durch Auswendig Lernen weitergegeben wurde. Dass er über die 1400 Jahre hinweg millionenfach auswendig gelernt wurde. Dass, wenn heute alle Korane vernichtet würden, in Buch- sowie in virtueller Form, morgen schon Hunderttausende aus ihrem Gedächtnis den Koran neu niederschreiben könnten. Das fasziniert nicht nur - das ist ein Wunder.

4. Die wissenschaftlichen Wunder im Koran

Ja, ich komme auch auf diese so genannten wissenschaftlichen Wunder zu sprechen. Ich werde nur einige davon aufzählen, nicht erklären, weder an Suren noch werde ich die Beweisführungen der vielen bestätigenden Wissenschaftler zitieren, all das kann man im Internet auf vielen Seiten nachlesen. Auch hier gilt: es sind nicht die einzelnen Punkte, sondern die Anzahl von Aussagen, die vor so langer Zeit  heutige wissenschaftlichen Erkenntnisse vorwegnehmen. So  findet man z.B. nicht widerlegbare Äußerungen zu:
  • Ursprung des Universums, Urknall
  • Entstehung alles Lebens aus dem Wasser
  • Relativität der Zeit
  • Entwicklung des Embryos im Mutterleib
  • Aufbau der Wolken
  • geologische Beschaffenheit der Berge
  • Erosion
  • Besonderheiten von Meeren und Flüssen
Nun ist der Koran keine wissenschaftliche Abhandlung, und es geht auch gar nicht darum, dass er uns Wissenschaft erklären will. Das Wunder besteht in der Tatsache, dass nichts, was im Koran steht, auch und gerade nicht solche wissenschaftlichen Aussagen, irgendwie im Widerspruch zu den im Laufe der Jahre gemachten wissenschaftlichen Erkenntnissen stehen.

Und gerade in dieser Hinsicht hebt sich der Koran ab von den anderen heiligen Büchern (z.B. Bibel und Thora) - die der Koran selber immer wieder erwähnt und deren Inhalt er zu einem großen Teil bestätigt. Da diese aber durch bloße Erzählungen über viele Generationen hinweg und durch unzählige Übersetzungen in verschiedene Sprachen  inhaltlich und formal verfälscht wurden, der Koran hingegen in seiner ursprünglichen Form bewahrt wurde, kein Buchstabe je verändert wurde (ja das glaube ich), und da er die Fehler der früheren Schriften richtigstellt, kann man wohl sagen, dass der Qur'an "das Buch der Bücher" ist.

Übrigens - wer noch nie so was hörte: auf meiner Seite "Schönes" gibt es eine wunderschöne Rezitation des Lichtverses.


Zu diesem Thema passen folgende Beiträge:
Besser Leben
Klangfrage
arabisch 2

Und ein Link zu interessanten Hintergrundinformationen:
http://www.lichtwort.de/indikatoren/

1 Kommentar:

  1. ich möchte dir mal
    "ein leben mit dem islam" von
    nasr hamid zaid empfehlen. der geht z.b auch auf sowas ein

    AntwortenLöschen