Samstag, 21. Mai 2011

moderne Muslima?

Ich wäre  gerne eine  sogenannte moderne Muslima. Ich würde dann weniger anecken, mein Leben wäre einfacher. Die Grundlage meines Glaubens ist aber der Koran (s. Koran für Trotzköpfe). Und jedesmal, wenn ich versuche, meinen gottgegebenen Verstand zu benutzen, um irgend ein Gebot oder Verbot so zu interpretieren, dass es meinem modernen Leben und den "den anderen Leuten" nicht in die Quere kommt, denke ich:


Dann kannst du auch gleich das Schweinefleischverbot (Kühlschrank!) und das Alkoholverbot (ich kann Mass halten) und ähnliche Verbote weglassen. Und Gebote wie 5x täglich beten (mag für unterbeschäftigte Wüstenaraber gepasst haben) und Waschungen (bei der modernen Hygiene!?) auch. Usw. usw.

Was bleibt dann übrig von der unveränderlichen Botschaft Gottes? Eine weichgespülte, pflegeleichte, esoterisch angehauchte Allerweltsreligion? Dann wäre meine Konversion ein Witz.

Wichtig: ich weiss schon, dass es im Koran Stellen gibt, die nicht wörtlich zu verstehen sind, und dass es sehr wohl Spielraum gibt – nicht dass man mich jetzt in die falsche Schublade steckt  ..... Ich bin vielleicht nicht gerade die modernste, aber eine denkende, weltoffene und tolerante Muslima.

Kommentare:

  1. So suchen wir halt alle unseren Weg ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch muslima(14 jahre), habe aber viele jungs in meinem freundeskreis,trage kein kopftuch und gehe ins schwimmbad,meine mutter ist frisörin und mein vater hilft ihr gerne im haushalt!!
    Dennoch bete ich fünfmal am tag,esse kein schweinefleisch(auch keine gummibären!) und gehe regelmässig in die moschee!
    Ich bin ziemlich zufrieden mit meinem leben,so wie es ist,ich möchte studieren und was aus meinem leben machen und kein hausmütterchen werden!
    Man kann den islam mit modernen lebensstandards vereinen,man darf nur sich selbst nicht vergessen! :-)

    AntwortenLöschen