Freitag, 13. Mai 2011

verstörend

Das Verstörende bei dieser ganzen Flut von Informationen durch Journalisten, Wissenschaftler, Spezialisten, Gelehrte und Laien, Studierte und Besserwisser, die durch die Medien pausenlos auf uns einströmt, ist doch, dass man nie sicher ist, was wahr ist und was nicht. Was falsch ist und was richtig. Wo absichtlich gelogen wird, und wo sich einfach menschliche Unwissenheit oder technische Fehler eingeschlichen haben. Inwieweit wir bewusst oder unbewusst manipuliert werden und in welche Richtung (zusätzlich zur ganz normalen „Manipulation“ durch Erziehung, Umwelt und Kulturkreis).


Ist meine Meinung eigentlich meine Meinung oder basiert sie auf Suggestion und Manipulation? Ja klar tut sie das! Aber welcher Teil davon? Und welcher ist wirklich und wahrhaftig ganz allein meiner? Kann mir ein Psychologe oder ein Psychiater helfen, das herauszufinden? Oder vielleicht ein Soziologe? Die ja alle selbst auch der gleichen Informationsflut und deren Wirkungen ausgesetzt sind?

Und da passiert es mir auf einmal, dass ich die intensive – körperliche und gedankliche -  Empfindung habe, eine Information direkt vom „Ursprung“ ins „Zentrum meines Seins“ erhalten zu haben.  Und ich traue mich, dieser Empfindung zu trauen, traue mich, den Ursprung  „Gott“, und das Zentrum meines Seins „Herz“ zu nennen. Und zufällig (?...) hat mich dieses Erlebnis zum Islam geführt und ich hab mich getraut, ihn anzunehmen.

Natürlich setzt dies die eingangs erwähnten beängstigenden Manipulationstheorien nicht ausser Kraft, denen alle Menschen andauernd ausgesetzt sind. Aber ich habe eine Zuflucht gefunden, einen sicheren Hafen. 


Passt ein wenig zum Thema:
falsch verstanden

1 Kommentar:

  1. Auch das was du "ich" nennst ist durch Manipulation und Suggestion entstanden. Wenn du das Bilderverbot im Islam ernst nimmst, dann mach dir auch kein Bild von dir. Wenn du das schaffst, hast du dich gefunden.
    Liebe Grüße
    Ji'un Ken

    AntwortenLöschen