Freitag, 8. Juli 2011

Es geht nicht

Ich versuche, meine Reiseerlebnisse aufzuschreiben und stelle fest: es geht nicht. Es gelingt mir nicht, sie so zu formulieren, dass das rüberkommt, was ich fühle. Ob es an meinen beschränkten schreiberischen Fähigkeiten liegt, oder daran, dass die wirklich erwähnenswerten Erlebnisse und Begegnungen zu sehr "meine" sind, Gefahr laufen, zerschrieben zu werden...

Andere Vorkommnisse wiederum, wie z.B. eine hosenzerreißende Kletterpartie im Atlas oder eine "üble" Busfahrt von Essaouira zurück nach Marrakesch scheinen mir nicht unbedingt von allgemeinem Interesse zu sein. Auch ein simples Reisetagebuch über wann ich wo was gemacht habe ist nicht besonders spannend.

Da lasse ich es lieber zunächst mal bleiben. Sicher fließt später mal das eine oder andere in einen Post ein. Oder ich schaff es irgendwann doch noch so, dass es passt. Unter "zurück" ist immerhin schon Einiges angetönt. Und unter "meine Fotos" findet ihr u.a. auch ein paar Aufnahmen aus Marokko, die ich bei Flickr hochgeladen habe.

Übrigens: In Portugal ist es auch schön (auch dazu der Beweis unter "meine Fotos") und ich lebe gern hier. Aber etwas fehlt mir:  Der Friedensgruß

As-Salâmu Alaykum


Kommentare:

  1. Nicht so schlimm, steht alles zwischen den Zeilen :)

    AntwortenLöschen
  2. Salam alaikum

    das kenne ich. Wenn ich von einer Reise komme, ist noch alles so lebendig. Aber wenn ein paar Tage vergangen sind, kommt es mir auch eher banal vor bzw. für die übrige Welt uninteressant. Du kannst doch einzelne Erlebnisse, die dir wichtig erscheinen, gesondert aufschreiben.

    wa salam

    AntwortenLöschen
  3. Wa alaykum as-salam

    Anisah: und wieder fehlt der passende Smiley: ein sich freuender und verschmitzt lächelnder...

    Fatima: wie gesagt, das eine oder andere wird bestimmt in einem späteren Beitrag Erwähnung finden.

    AntwortenLöschen