Donnerstag, 21. Juli 2011

unbequem

Schulbildung ist wichtig
wozu? richtig!
zum geldverdienen
karriere machen
dazu gehören
konsumieren
bedürfnisse befriedigen
bedürfnisse kreieren
damit's weiter geht
mit dem wirtschafts
wachstum
so will es 
das system

schulbildung wäre wichtig
wozu? um wissen zu erlangen
zusammenhänge zu verstehen
lernen, in sich zu gehen
ohne herzensbildung
ist schulbildung 
nichtig

das eine wird gefördert
weltweit
für das andere bleibt
keine zeit
man muss arbeiten
geld verdienen
konsumieren
jeder sich selbst der nächste
umdenken ist
unbequem

Kommentare:

  1. Ja Cladidtscha ...sehr richtig und die Menschheit ist zum Großteil zu bequem...leider! Wundervoll geschrieben!!! glg JUTTA

    AntwortenLöschen
  2. ganz toll auf den Punkt gebracht!!

    AntwortenLöschen
  3. Da muss ich widersprechen. Meine Schulbildung war auch eine Bildung des Herzens, sowohl in der Schule wie im Elternhaus. Wir hatten in der Schule eine Menge Meditationen und Diskussionen über Glauben und viele andere wichtige Dinge.Jeder kann selbst entscheiden, welchen Weg er gehen will, wenn er erwachsen wird. Ja, es gibt viele Verlockungen und Mainstreams, trotzdem machen mich diese Worte depressiv. Das klingt, als gäbe es keine Rettung, als ob alle Menschen fehlgeleitet wären. Dabei begegnet uns das Gute jeden Tag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, liebe Eva. Der Beitrag sollte nicht jene, für die dieses Zusammenspiel von Schul- und Herzensbildung selbstverständlich ist deprimieren, sondern die diejenigen, die zu viel Wert auf Oberflächliches legen, zum Nachdenken anregen.

      Löschen
  4. Chadidscha, ich gebe dir recht, ich hab so viel gelernt und Abi gemacht und Ausbildung gemacht von einem Beruf den ich vorher nicht mal kannte, alles weil es die Gesellschaft und Familie wollte. Und was hab ich davon ?? Man ist nicht zufrieden weil man es eben ohne diese Herzensbildung gemacht hat.

    Schule und lernen ist sehr sehr wichtig im Islam, aber bitte mit Herz und Verstand, sonst haben wir nur noch Menschen die Geld verdienen aber mit 35 das erste Burnout haben.

    Toll, was du da wieder geschrieben hast liebe Chadidscha. HDL

    AntwortenLöschen
  5. Das Gedicht beschreibt ja doch nur, worauf die Gesellschaft im Kern abzielt, wenn sie "gute" Schuldbildung propagiert. Auf Wachstum, Wachstum, Wachstum. Wachstum um jeden Preis. Die Herzensbildung kann da ruhig auf der Strecke bleiben. Sie ist maximal ein netter Nebeneffekt.

    Zu erkennen daran, dass Gedächtnisleistungen über ein Notensystem beurteilt werden während Herzensleistungen maximal über Kopfnoten ( soziales Verhalten ) Rechnung getragen wird. Dann stellt sich ja schon die Frage, ob der Erfinder des Schulsystems die Gesellschaft sozialer werden lassen will oder doch eher leistungsfähiger.

    Wenn dann einige für sich auch Herzensbildung mitnehmen, umso besser.

    Shakir

    AntwortenLöschen