Dienstag, 9. August 2011

Was ich nicht weiss...

Was ich nicht weiß, kann ich nicht glauben. Das war ein halbes Jahrhundert lang meine Prämisse*). Deshalb waren mir alle Religionen suspekt. Und die Religiösen auch irgendwie - denn ihnen gelang etwas, das ich nicht nachvollziehen konnte. Also legte ich sie unter "etwas naiv" ab - um mich nicht damit auseinandersetzen zu müssen und mich überlegen fühlen zu können.


Nun - eigentlich habe ich meine Meinung gar nicht wirklich geändert. Dass ich jetzt glauben kann, hängt ganz einfach damit zusammen, dass in mir die Überzeugung herrscht, zu wissen... alhamdulillah.


Durch das Lesen im Koran - und Muslime sind im Ramadan angehalten, vermehrt im Koran zu lesen - wird diese Überzeugung noch verstärkt. Sogar bei den Versen, die mich eher befremden (ja, das gibt es nach wie vor), ist mir klar: das kann sich kein analphabetischer Wüstenaraber im 7. Jahrhundert ausgedacht haben...


Übrigens lese ich diesmal den Qur'an auf arabisch, mit der Übersetzung daneben, und freue mich, wie viel ich schon auf Anhieb verstehe. Und mir scheint, dass mich die originalen Worte trotz meiner beschränkten Kenntnisse noch direkter erreichen. Auch wenn es abgedroschen (und grammatikalisch falsch) klingt: Manchmal ist es, als ob ER mit mir spricht... 


*) wie ich war: Metamorphose

PS - wer so etwas noch nie gehört hat, gehe auf die Seite "Schönes" - man braucht nicht arabisch zu können, um die Schönheit einer Koranrezitation zu erkennen.

Kommentare:

  1. Assalamu alaikum wa Rahmatullah

    Hach sei froh und dankbar, dass du das Arabische verstehst. Ich freu mich auch jedes Mal, wenn mir ein Wort bekannt vorkommt. Allerdings sind meine Sprachkenntnisse weitaus geringer als deine :-)

    Segensreiches Iftar, lass es dir schmecken

    مع السلامة

    اليزا

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Post, ich freu mich für dich, dass du Arabisch lernst/ verstehtst, inshAllah werd ich auch irgendwann so weit sein.

    Ich finde es übrigens auch ganz toll, dass du "zugibst" immernoch bei manchen Versen zu hardern, ich kämpfe immer mit mir selbst, wenn ich manche Verse nicht verstehe/ nicht verstehen will... schön zu wissen, dass es nicht nur mir so geht. Auch schön ist der Satz "das kann sich kein analphabetischer Wüstenaraber im 7. Jahrhundert ausgedacht haben..." :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. "Auch wenn es abgedroschen (und grammatikalisch falsch) klingt: Manchmal ist es, als ob ER mit mir spricht..."

    es klingt weder abgedroschen, noch ist es falsch. Der Quran spricht mit uns. Mit jedem anders, aber er spricht....
    Jetzt gehe ich mal weiter lesen, damit er auch zu mir spricht.

    AntwortenLöschen