Donnerstag, 22. September 2011

sie lachen

Ein Gespräch, kürzlich:


"Mein Freund X (kein Muslim) hat mir erzählt, Y, sein Freund, der Muslim, sei kürzlich in seinem Restaurant gewesen. Mit den zwei "höchsten Tieren" der muslimischen Gemeinschaft der Gegend. Sie hätten Wein und teuren alten Whisky getrunken. Und verlangt, dass die Angestellten sie draußen bedienen, damit sie beim Rauchen trinken konnten. Und sie hätten sich so schlecht benommen, dass X sie am liebsten rausgeworfen hätte. Er habe es nur nicht getan, weil Y sein Freund sei."

"Das kann ich kaum glauben. Bist du sicher, dass das wahr ist?"

Dienstag, 20. September 2011

besser leben

Folgende Rezension fand ich im schweizerischen >Tagesanzeiger

«Anleitung für ein besseres Leben»

Von Nina MerliAktualisiert am 20.09.2011 
Die Forscherin Barbara L. Fredrickson hat die Macht der positiven Gefühle untersucht und eine wissenschaftliche Glücksformel erarbeitet – sogar der Dalai Lama ist beeindruckt.»
Dies ist der Titel aus einer Buchrezension des TagesAnzeigers von heute.  Hier der Link zum kompletten Artikel:

Freitag, 16. September 2011

Vorurteile

Ein Kommentar zu meinem letzten Post hat mich veranlasst, mir zu überlegen, was eigentlich Vorurteile im Verständnis dessen, der sie hat, sind. Lexika erklären ja nur den Begriff an sich - von "außen" gesehen.

Gibt es denn Menschen, die zugeben, Vorurteile zu haben? Kaum. Die Erklärung dafür ist ganz einfach: derjenige, der sie hat,  ist sich dessen nicht bewusst. Sondern er ist überzeugt, dasjenige, worum es geht, zu "wissen". Und kommt deshalb gar nicht auf die Idee, nachzufragen.


Oder sehe ich das falsch?

Samstag, 10. September 2011

Kopftuch(miss)verständnis

Nachdem nun die Polemik um dieses Stück Stoff nicht abbricht - im Gegenteil - will ich doch auch noch einmal meinen Senf dazu geben. Und versuchen, ein wenig Verständnis für Nichtmuslime zu wecken.

Mittwoch, 7. September 2011

Doppelleben?

Nun schreibe ich hier seit einem halben Jahr, was mir so durch den Kopf geht, den Islam betreffend. Mein "anderes" Leben halte ich aus Diskretionsgründen weitgehend raus. Halte ich auch mein "muslimisches Leben" aus dem "anderen" raus? Zwar ist es nicht beabsichtigt, aber irgendwie läuft es darauf hinaus, wenn ich den immer gleichen Einwänden und  Diskussionen ausweichen will. Auch wenn inzwischen alle hier meinen Glauben akzeptieren und respektieren  - eine gewisse Missbilligung bleibt, ein gewisses Misstrauen und auch ein wenig Mitleid vielleicht, und die gängigen Vorurteile gegen Religionen im Allgemeinen und gegen den Islam im Speziellen sind zum Teil sehr hartnäckig.

Freitag, 2. September 2011

Verrückt. Oder: Zum ersten Mal.

Vor Jahren sah ich einmal einen Dokumentarfilm über einen Mann, der eine Art von Amnesie erlitt, die bewirkte, dass er in kurzen Abständen immer wieder den Eindruck hatte: "erst jetzt bin ich zum ersten Mal in meinem Leben richtig bewusst. Zum ersten Mal nehme ich bewusst wahr, dass ich bin und was ich bin und was um mich herum ist und geschieht". Er war jedes Mal ganz euphorisch und freute sich, seine Frau zum ersten Mal bewusst wahrzunehmen...


Ich war fasziniert von dem Gedanken, bewusst wahrzunehmen, wie man Bewusstsein erlangt - normalerweise, so stellt es sich meinem Laienverstand dar, bildet sich das Bewusstsein seiner selbst und seiner Umgebung im Menschen langsam heran, ohne dass er sich dessen bewusst ist ....