Mittwoch, 7. September 2011

Doppelleben?

Nun schreibe ich hier seit einem halben Jahr, was mir so durch den Kopf geht, den Islam betreffend. Mein "anderes" Leben halte ich aus Diskretionsgründen weitgehend raus. Halte ich auch mein "muslimisches Leben" aus dem "anderen" raus? Zwar ist es nicht beabsichtigt, aber irgendwie läuft es darauf hinaus, wenn ich den immer gleichen Einwänden und  Diskussionen ausweichen will. Auch wenn inzwischen alle hier meinen Glauben akzeptieren und respektieren  - eine gewisse Missbilligung bleibt, ein gewisses Misstrauen und auch ein wenig Mitleid vielleicht, und die gängigen Vorurteile gegen Religionen im Allgemeinen und gegen den Islam im Speziellen sind zum Teil sehr hartnäckig.

Wohl kann ich das verstehen und kann auch damit leben - muss wohl, denn, wie Fatima in einem Kommentar zu "...und Punkt" gesagt hat: wenn sie es wirklich begreifen würden, wären sie Muslime...

Trotzdem tut es weh, wenn man mit denjenigen Menschen, die einem am nächsten stehen, etwas, das einem so wichtig geworden ist, nicht wirklich teilen kann. Und dazu noch weiß, dass es diesen Menschen im Grunde genau gleich geht - sie können ihrerseits mit diesem neuen Aspekt meiner Persönlichkeit nichts anfangen, und es fehlt ihnen mein "altes Ich", mit dem man auch mal in Kneipen rumhängen und eins über den Durst trinken konnte, und für das man sich nicht schämen musste. (Spaßbremse grüßt Spaßbremse)

Ich glaube, viele können auch nicht so recht verstehen, dass ich über meine Erfahrungen und Gedanken blogge, aktiv bei fb und islamischen Foren mitmache. Aber, Islam ist nicht eine Religion, die man im stillen Kämmerlein ausübt, einmal die Woche oder so. Islam ist eine Lebensweise! Und irgendwo und mit irgendwem muss ich darüber kommunizieren können. Und nein, das sind keine "komischen Internetbekanntschaften" - man kann sich seine Freunde im Internet genauso aussuchen aber auch genauso mal falsch liegen wie im richtigen Leben!

Ich würde so gern mit diesem Blog dazu beitragen, ein paar Vorurteile ab- und etwas Verständnis aufzubauen. Auf der neuen Seite "Interessantes" habe ich ein spannendes Video zu diesem Thema gepostet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen