Dienstag, 18. Oktober 2011

ich versteh dich

ein Gespräch, neulich, auf dem Felsen am Strand:


  • "Ist dieser Anblick nicht wunderbar?"
  • "Oh ja, herrlich."
  • "Weisst du, ich kann gar nicht mehr nachvollziehen, dass ich mal dachte, das alles sei so rein zufällig aus dem Nichts entstanden."
  • "Und ich kann nicht nachvollziehen, wie du plötzlich auf diesen Religions-Trip kommen konntest."
  • "Es ist so offensichtlich! So eindeutig. Wie blind war ich, dass ich das nicht früher erkannte?"
  • "Was?"
  • "Dass da ein Plan dahinter steckt. Gott. Gottes Plan."
  • "Das sagst du. Ich seh das nicht. Für mich  besteht die Welt aus Zufällen, Evolution, Naturgesetzen. Vielleicht  - ja vielleicht, dass da irgendwo irgendwann mal irgendeine "höhere Macht" am Werke war - aber darüber will ich gar nicht nachdenken, denn wissen kann man das ja eh nie."
  • "Ich versteh dich. Ich versteh dich, weil ich genau so dachte wie du. Und ich bitte Gott und wünsche dir von ganzem Herzen, dass du eines Tages auch mich verstehst."


PS - ist doch schon ein Widerspruch in sich: "zufällige Naturgesetze" - oder nicht?

Kommentare:

  1. ein sehr großer widerspruch. aber nicht jeder hat die chance die wahrheit zu erkenne :)

    LG

    AntwortenLöschen