Montag, 28. Mai 2012

"Haben"

Vielleicht erinnert sich noch jemand an den alten deutschen Schwarzweissfilm mit der wunderbaren Therese Giehse, wo sie als bösartige, giftmischende Hebamme im Film "HABEN"  um den Tisch herum marschiert, immer wieder, die Hände auf dem Rücken verschränkt, leicht nach vorne gebeugt, und mit stierem Blick gierig vor sich hin sagt: Haben. Haben. Haben! Haben! Ich habe den Film als Kind gesehen, er hat mich schwer beeindruckt  und diese Szene habe ich nie wieder vergessen.

Haben. Alle wollen wir haben. Möglichst mindestens gleichviel, aber lieber mehr als der andere. Wir horten Dinge, die wir gar nicht brauchen, beneiden andere, die mehr haben. Vergessen zu leben, weil wir mehr arbeiten müssen, um uns mehr "Haben" zu ermöglichen. Manche stehlen, rauben, morden  - weil sie haben wollen. Zufriedener werden wir durch das Haben nicht. Im Gegenteil - je mehr einer hat, desto mehr muss er befürchten, zu verlieren, bestohlen, ausgeraubt, ermordet zu werden. Macht nichts. Hauptsache haben. 

Wusstet ihr, dass es im arabischen keine Entsprechung gibt für das deutsche Verb "haben"? Dass man auf arabisch sagt: "bei mir ist" statt "ich habe"?  Bei mir ist ein Auto und ein Haus. Bei mir sind ein Ehemann und zwei Kinder. Das Recht ist bei dir. Ist Zeit bei euch? Ich finde das schön. Es drückt aus, dass alles, was wir haben, nur "geliehen" ist. Es ist bei uns, für eine gewisse Zeit. Am Ende kann sowieso keiner seine "Habe" mitnehmen....

Und richte deine Blicke nicht auf das, was Wir einigen von ihnen zu (kurzem) Genuss gewährten - den Glanz des irdischen Lebens -, um sie dadurch zu prüfen. 
Denn deines Herrn Versorgung ist besser und bleibender.  (Tā Hā: 131)

PS
Wenn man die Besitztümer arabischer Ölmultis so ansieht, kommt man leider zur Einsicht, dass der Unterschied zwischen "ich habe" und "bei mir ist" offensichtlich leider nicht über das rein Sprachliche hinausgeht...

Kommentare:

  1. Maschaallah, schön geschrieben...

    AntwortenLöschen
  2. Salamaleikum
    Mashaallah ukthi, ich finde deine Art zu schreiben total gut und wie du die Welt mit offenen Augen betrachtest.
    Moege Allah dich immer gluecklich machen, im Dieseits und im Jenseits amin.

    AntwortenLöschen