Montag, 25. Februar 2013

(ver)biegungen

Wenn ich nur nerven würde, dann wäre das ok für mich. Genervt zu sein geht dem Gegenüber nicht an die Substanz, kann sogar gut tun, ich glaube, man kann solche 'Genervtheiten' manchmal ganz gut nutzen, um eigene alte 'Vergrabenheiten' ein wenig 'umzugraben'. Es ist nicht schön, liebe Menschen zu nerven, es nervt, diese 'Genervtheit' zu spüren, aber wie gesagt, damit kann man - kann ich - leben.

Freitag, 15. Februar 2013

off

Ich bin jetzt voraussichtlich für eine gute Woche offline - und freue mich auf solche Bilder:

السلام عليكم وإلى اللقاء إن شاء الله

Montag, 11. Februar 2013

H*A*S*S

Warum das Wort Hassprediger  ausschließlich im Zusammenhang mit dem Islam angewandt wird, ist mir ein Rätsel.  Wirkliche Hassprediger sind Gott sei Dank zwar selten, aber es gibt sie in allen Religionen und ganz besonders auch in gewissen politischen Gruppierungen - jeweils in den extremsten Ecken.

Donnerstag, 7. Februar 2013

Frömmler

auch eine Frömmlerin: Buschs fromme Helene
Ich habe den Ausdruck schon lange nicht mehr gehört, aber ich erinnere mich, dass es eine der abfälligsten Bezeichnungen war, mit dem man jemanden betiteln konnte. Wenn man über jemand hinter vorgehaltener Hand sagte "Ach, das ist doch so ne Frömmlerin" - dann verstand ich als Kind, dass man so eine Person nicht respektierte. Noch weniger als einen Räuber vielleicht, oder einen Gauner. So ganz genau dachte ich nie über die Bedeutung nach, ich hatte aber ein Bild im Kopf, ein Bild von einer frommen Kirchgängerin, schon älter, mit Dutt, züchtig und unmodisch gekleidet, den Kopf leicht geneigt, von unten nach oben schauend mit einem  wehleidigen Gesicht, die Bibel in der einen Hand, den Zeigefinger der anderen aufhaltend, vor der Hölle warnend und fromme Sprüche von sich gebend. Solche Menschen interessierten uns nicht. Die allerschlimmsten davon nannten sich Jehovas Zeugen und klingelten an der Haustür und ließen sich kaum mehr abwimmeln. 

Im Duden steht zu den Wörtern: