Dienstag, 5. März 2013

an den Hasskommentator

Du gibst nicht auf, unbekannter anonymer Hasskommentator? Sag mal, was versprichst du dir eigentlich von deinen unsäglichen Tiraden? Dass du mich aus den Fängen der bösen bösen Muslime befreist? Dass du mich vom Islam "heilst"? Meine Gehirnwäsche rückgängig machst (also mein Gehirn beschmutzt...)? Das, soviel kann ich dir sagen, ist vergebliche Liebesmühe. Du beschmutzt nur ein paar Zeilen Blogkommentar, die sofort entsorgt werden. Da ich die Ergüsse nicht freischalte, muss dir bewusst sein, dass sie ja nur mich erreichen. Und ich lese mittlerweile nur noch den ersten Satz, und weg damit. Du rettest also nicht die Welt vor dem furchtbaren Islam. 

Eher wirst du, wenn du weiterhin hier mitliest, inschaAllah eines Tages zur Einsicht kommen, dass deine ganzen Vorurteile auf  nicht viel mehr als auf Negativpropaganda, auf Falsch- und Un-Wissen beruhen und auf den Taten von ein paar in der Tat verirrten Muslimen, die leider alles daran setzen, diejenigen, die etwas gegen den Islam haben, in ihren Vorurteilen zu bestätigen.

Also, pass bloß auf, dass du hier nicht angesteckt und am Ende noch einsichtig wirst.. ;) - ich wünsche es dir von Herzen, du tust mir leid mit deinem ganzen Hass, für den du offenbar kein anderes Ventil findest als diesen Blog.

Gruß
Chadidscha

«Ihr werdet ganz gewiss in eurem Besitz und in eurer eigenen Person geprüft werden, und ihr werdet ganz gewiss von denjenigen, denen die Schrift vor euch gegeben wurde, und denen, die (Allah etwas) beigesellen, viel Beleidigendes zu hören bekommen. .............. »
(Āl 'Imrān: 186)

*************************************




Kommentare:

  1. Ein Hinweis, "Chadidscha":
    Spiritualität, Erkenntnisprozeß, Bewußtwerdung, seelische (geistliche) Reifung; also der Weg zum SELBST (im Unterschied zum Ego)hat absolut nichts zu tun mit Äußerlichkeiten. Es ist ein REIN innerer Weg.
    Es gibt Muslime (sowohl Frauen wie Männer), die das Wort "Allah" anders interpretieren als Du. Sie sind weitergekommen aus dem Weg zum Selbst als Du (zur Zeit!)
    Damit bilden diese Muslime eine weltweite Gemeinschaft mit anderen, Nicht-Muslimen, und es ist völlig unerheblich, ob diese anderen Mitglieder von Religionsgemeinschaften sind oder Außer-Religiöse.
    Ich wünsche Dir wirklich viel Erfolg auf DEINEM Weg zum Selbst.
    Aber solange Du Dich weiterhin von Äußerlichkeiten abhängig machst, wirst Du es nicht schaffen.
    Alles Gute
    a.a.h.

    PS: Hasskomentare muß Du Dir wirklich nicht antun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein interessanter Kommentar, ich bedanke mich für die Anregung.

      Ich möchte dich etwas fragen:

      Woher nimmst Du die Sicherheit, mit der du sagst, was seelische Reifung, was Bewußtwerdung ist, wie der Weg ist? Bist Du am Ende des Weges angekommen? Des einzig richtigen??

      Kennen wir uns? Die Anführungszeichen um meinen islamischen Namen herum und die Angabe der Initialen deuten darauf hin. Ich komme aber nicht darauf, tut mir leid. Meine nichtmuslimischen Bekannten und Freunde verwenden eigentlich kein Eszett ;).

      Ich respektiere deine Einstellung. Sie ist nicht unähnlich derjenigen, die ich - teilweise – aufgrund der Beschäftigung mit einem gewissen Buch abgelegt und durch Glauben ersetzt resp. ergänzt habe. Für dich mag das nach Rückschritt aussehen, für mich ist es ein Schritt - auf Gott zu.

      Ich wünsche auch Dir alles Gute auf Deinem Weg.

      Löschen
    2. Hallo,

      ich zitiere: "Sie sind weitergekommen aus dem Weg zum Selbst als Du."

      Der Rechtschreibung nach gebe ich dir 100%ig Recht ;-) .

      Löschen
  2. Hallo

    kenne mich mit Technik nicht so gut aus. Kann man, wenn es sich beim Hasskommentator um EINE Person handelt, ihn nicht "technisch" daran hindern, Hassposts abzuschicken?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht leider nur, wenn ich es so einstelle, dass nur noch registrierte Benutzer einen Kommentar hinterlassen dürfen. Dann wäre jetzt dieser Kommentar nicht rein gekommen ;)

      Löschen
  3. Hallo

    die heute zitierte Stelle aus dem Koran kannte ich noch nicht. Sie hat mir aber sehr gut gefallen, denn sie ist "erschreckend" aktuell

    AntwortenLöschen
  4. Salam alaikum liebe Chadidscha,

    solche Kommentare habe ich auch schon hinter mir... Gelöscht und vergessen ;)

    Den ersten Kommentar hier finde ich wieder überaus zum Lächeln. Das typische eben, was man hier hört. Man will von uns, dass wir uns den Menschen anpassen und nicht dem einen Gott.

    Ich sage mir immer, solange sie sagen, wir müssen uns äußerlich anpassen oder eine Gemeinschaft mit den Nichtmuslimen bilden, in ihrem denken usw., und ich es nicht tue, solange bin ich auf dem richtigen Weg. Denn Wahrheit muss einfach bekämpft werden - Wahrheit kann nicht akzeptiert werden!
    Alhamdulillah dass Allah taala uns auserwählt hat, eine Chance auf das wundervolle Paradies zu bekommen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wa alaykum as-salam Shahida

      Ja, oft wird das bekämpft, was auf keinen Fall die Wahrheit sein darf. Nur müssen wir schon aufpassen, dass wir nicht einfach „nicht das tun, was die anderen sagen“ und meinen, dadurch automatisch auf dem richtigen Weg zu sein. So einfach ist es glaube ich nicht. "Die anderen" sind ja auch nicht einfach "sie" sondern wie "wir" ganz viele unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Meinungen, manche näher bei uns, manche weiter entfernt.

      Mit dem Wort „auserwählt“ habe ich ein wenig Mühe. Wer sagt uns denn, dass nicht vielleicht z.B. mein Hasskommentator noch auf den richtigen Weg geleitet wird? Und wer sagt uns, dass du oder ich nicht noch davon abkommen? Wir haben eine Chance bekommen, ja. Eine Chance, den Weg zu betreten. Jetzt heißt es, zu «…glauben und gute Werke tun und sich gegenseitig die Wahrheit ans Herz legen und sich gegenseitig zur Geduld anhalten» (Al‘Asr). InschaAllah gelingt es uns.

      Löschen