Samstag, 9. März 2013

بُشْرَىٰ buschra


Es wird konkret, ich habe gute Nachricht*) bekommen! InschaAllah werde ich noch diesen Monat dank einer unverhofften, wunderbaren  und großzügigen Einladung einer lieben Landsfrau und Glaubensgenossin sowie der tatkräftigen Mithilfe der Leiterin des Umra-Reisebüros »doyoufmakka« nach Medina und Mekka reisen, die Umra verrichten dürfen. Werde ein paar Wochen lang einfach Muslimin sein können, weit weg von allen Problemen und dem ganzen - verständlichen - Unverständnis, der Missbilligung. Auftanken. Alhamdulillah.



Am Anfang konnte ich kaum glauben, wie mir geschah. Ich traute mich gar nicht, mich darauf zu freuen, aus lauter Angst vor einer eventuellen Enttäuschung. Dann dachte ich: Falsch! So eine Einstellung passt zwar, wenn man eine Befürchtung hegt: Indem man sich schon im voraus sorgt, löst man das Problem nämlich nicht, sondern man ängstigt sich im schlimmsten Fall zweimal, im besten Fall hat man sich für nichts oder fast nichts Sorgen gemacht (befürchtete Ereignisse treffen nämlich oft gar nicht ein, oder sind viel harmloser als vermutet). Bei der Vorfreude sieht das jedoch ganz anders aus:  Wiegen ein paar Wochen kindliche Vorfreude nicht eine ev. momentane, erwachsen bewältigte Enttäuschung bei weitem auf? Ich denke schon.  Also begann ich, mich darauf zu freuen.

Wobei allerdings jedesmal, wenn ich so richtig zuversichtlich wurde, wieder irgend ein Hindernis auftauchte. Wie zum Beispiel, dass der Impfstoff für die erforderliche Meningitis-Impfung in ganz Portugal und Spanien ausgegangen war. Oder, dass ich keine gültigen schweizerischen Reisedokumente hatte und die portugiesischen am Ende doch nicht genügten - und die schweizerische Botschaft in Lissabon keine Pässe mehr ausstellt.   Ich glaube aber, das war noch gar nichts - die Hürden, die diejenigen bewältigten, die das Ganze für mich organisierten, waren  bedeutend höher, es ist mir ein Rätsel, wie sie das alles geschafft haben. بعون ​​الله

Denn alle Steine wurden auf wundersame Weise aus dem Weg geräumt, für jedes Problem tauchte im richtigen Moment Hilfe auf. Ich trug nicht viel mehr dazu bei, als das Kamel anzubinden... **). Wer alles und wie wieviele Menschen tatsächlich daran mitgewirkt haben und weiterhin mitwirken, dass der  «Traum» jetzt inschaAllah tatsächlich Wirklichkeit zu werden scheint, weiß ich nicht, ich befürchte, ich kenne nur die Spitze des Eisbergs... Jazakum Allahu chairan! Und ein paar Rosen aus meinem Garten:

Auch wenn man schlussendlich nie weiß, was die Zukunft bringt, denn
wir machen Pläne 
"..........und auch ALLAH macht Pläne und ALLAH ist der beste Planer" (Al Imrân 54),

bin ich, jetzt wo der Flug gebucht, das Visum im Pass, und der Pass zu mir unterwegs ist, zuversichtlich - und ganz aufgeregt :). Richtig sicher werde ich mich natürlich erst fühlen, wenn ich, so Gott will, in "al-Madīnah al-Munawwarah" stehe, wohin vor 1434 islamischen Jahren unser Prophet Muhammad  ausgewandert ist. Und wie es ist, wenn ich dann tatsächlich in Mekka, bei der Kaaba, «im Zentrum des Gebets», stehe  - unvorstellbar! ---- ich werde es euch schildern, wenn Er es zulässt. 





*) بُشْرَىٰ, Buschra, heißt soviel wie 'frohe Botschaft' oder 'gute Nachricht' und verbirgt noch eine andere Assoziation ;)  !شكر ألف

**) (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr. 731): Ein Mann kam zum Propheten 
. und fragte: “Soll ich mein Kamel nicht anbinden und  mich auf Allah verlassen?" Der Prophet  sagte: “Binde es an, dann vertraue auf Allah.” 



*******************

Kommentare:

  1. as salamu alaikum liebe chadidscha,

    ich freue mich so sehr für dieses Geschenk. Inshallah wirst du die Zeit sehr genießen, was ich nicht bezweifle. Sich einfach fallen lassen alhamdulillah.

    Möge Allah taala auch uns allen die Umra und die Hajj ermöglichen. Amin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Chadidscha

    herzlichen Glueckwunsch zur bevorstehendrn Reise! Ich freue mich fuer Sie .
    Reisen Sie alleine?

    AntwortenLöschen
  3. Gratulation und Gottes Segen!

    AntwortenLöschen
  4. Alles Gute für Deine Reise...ich freue mich für Dich.Liebe Grüße Carolin

    AntwortenLöschen
  5. Salamaleikum,

    mashallah ich wuensche dir eine wunderschoene Reise.

    AntwortenLöschen
  6. As salamu aleikum wa rahmetullah,
    mashaAllah und alhamdulillah, ich wünsche Dir eine gesegnete Reise und vielleicht kannst Du ja ein kleines Dua für mich abgeben, :-).

    Mir sind auch schon solche wunderbare spirituellen Reisen zugeflogen - Mekka und Medina waren noch nicht dabei, aber inschaAllah kommt das auch noch. Es ging mir ähnlich: erst mochte ich mich gar nicht so recht freuen und dann hat doch alles geklappt und es war einfach wunderbar und ich habe so richtig aufgetankt.

    Fi aman illah, Meryem

    AntwortenLöschen
  7. Ich danke euch allen. Es ist eine Zitterpartie - die Dokumente sind offenbar irgendwo zwischen der Schweiz und Portugal hängen geblieben. Eine Übung in Sabr. InschaAllah klappt es doch noch.

    AntwortenLöschen