Montag, 22. April 2013

Palmen und Berge

Hier nun noch die versprochenen Bilder vom Ausflug in die Umgebung von Medina, eine gute Stunde Autofahrt ausserhalb der Stadt, wo viele wohlhabende Saudis Dattelplantagen betreiben. Wir waren in einer Bio-Pflanzung, deren Besitzer - den ich nicht zu Gesicht bekam - seine zwei Gärten selber hegt und pflegt (natürlich nicht alleine) und  jedes Jahr zu Ramadan Tonnen von Datteln verschenkt.

Fahrt durch die steinige, unwirtliche Wüste
Überall diese dürren Büsche, überzogen von einer Art Spinnweben 



........und dann das: mitten in der Wüste ein See! - ein Rest gestauten Wassers 

Die Plantage. Kontrast.
Daraus werden später die leckeren Datteln. Tamrah auf Arabisch, tâmara auf Portugiesisch....

Unser Rastplatz ist schon vorbereitet.  Gleich werden Tee und Gebäck ausgepackt.
Wir waren nicht ganz allein. Wettgucken: wer schaut dümmer, die Motive oder die Fotografin?

Maghrib. Gebet unter freiem Himmel. Bei abendlichem Vogelgezwitscher.
Siehst du nicht, dass (alle) Allah preisen, die in den Himmeln und auf der Erde sind, und (auch) die Vögel mit ausgebreiteten Flügeln? Jeder kennt ja sein Gebet und sein Preisen. Und Allah weiß Bescheid über das, was sie tun. (An-Nūr: 41)

Und als Draufgabe: Der Dattelrispenstiel, ganz knapp zu erkennen. So fängt Ramadan an. Schon bald, inschaAllah.











«Und dem Mond haben Wir das rechte Maß in Himmelspunkten festgesetzt, bis er wieder wie ein alter Dattelrispenstiel wird.»
 (Yā-Sīn: 39)


Kommentare:

  1. Mashaallah sehr schöne Bilder, danke fürs Teilen. Die Ziegen sind , gucken alle total gleich ;)

    Ein liebes Salam, Leyla

    AntwortenLöschen
  2. Mashallah sooooo schön. Ich freue mich so sehr das du das erleben konntest. Alhamdulillah. Und wenn ich die Bilder so sehe wächst immer mehr das Bedürfnis auch dort hin zu fahren. In sha allah - eines Tages.
    Rijja

    AntwortenLöschen