Donnerstag, 22. August 2013

Lesenswerte Stimmen zu Ägypten

Ich bin auf zwei Artikel zum Thema Ägypten gestoßen, auf die ich auch fb- und twitter-Verweigerer unter den Blog-Leser/Innen aufmerksam machen möchte:

1. Jürgen Todenhöfers Kommentar zu den Ereignissen in Ägypten:



2. Aus der Berliner Zeitung: "Wer in Ägypten die Strippen zieht":





PS: die Kopftuchumfrage läuft noch! Wer noch nicht mitgemacht hat, bitte jetzt abstimmen:


Kommentare:

  1. Die rückständige und noch immer gegenwärtige Kulturstufe der Menschheit basiert auf dem künstlichen Archetyp Jahwe = Investor (jahwistische Schicht des alten Testamentes), der nachträglich vom künstlichen Archetyp Elohim = Kapitalismus (priesterliche Schicht) mit der verzweifelten Absicht im kollektiv Unbewussten verfestigt wurde, die Menschheit durch die bittere Erfahrung immer neuer zwangsläufiger Kriege (Wahnsinn mit Methode) zu der Erkenntnis zu bringen, wie die Makroökonomie zu gestalten ist, damit die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen über leistungslose Kapitaleinkommen beendet wird (Erlösung). Damit wurde der Krieg zum Vater aller Dinge, aber aus Schaden soll der Mensch schließlich klug werden. So hat sich mittlerweile in der katholischen Priesterschaft herumgesprochen, dass Frauen nicht „sündiger“ sind als Männer, während der islamischen Priesterschaft diese Einsicht noch etwas schwer fällt. Auf der anderen Seite akzeptieren die Allah-Gläubigen (der Prophet Mohammed machte mit dem Koran den heute für Juden und Christen „ersten“ Schöpfungsmythos wieder rückgängig) eher als die Gottesgläubigen, dass das Finanzkapital (Eva) dem Sachkapital (Adam) keinen leistungslosen Kapitalgewinn (Frucht vom Baum der Erkenntnis) abfordern darf. Die Entscheidung, welche Priesterschaft die „klügere“ ist, steht also noch aus. Doch wenn die Priester den Sinn ihres anfänglichen Schöpfungsmythos wieder verstanden haben, dürfen wir zuversichtlich hoffen, dass beide Priesterschaften endlich aus ihren Träumen erwachen.

    Die Rückkehr ins Paradies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ziemlich abstruser erguss des (künstlichen?) archetyps Stefan der warum einfach wenn es auch kompliziert geht und jeden zusammenhang mit dem zu kommentierenden artikel vermeidend hier darlegt dass er vom Islam nun wirklich nullst ahnung hat. :)

      Löschen