Sonntag, 11. August 2013

ramadanistnichtmehrdaloch

ich wollte doch
ramadan in den alltag retten
das war das ziel
stattdessen
fiel ich und fiel
fiel in ein loch
in ein ramadanloch
in ein ramadanistnichtmehrdaloch
bin immer noch
ausgelaugt
ausgesaugt
antriebslos
atemlos
den letzten rest an energie
verwende ich
kräftezehrend
waswasabwehrend
Allah ich vertrau auf Dich
brauche Dich
Du hilfst mir doch
Du rettest mich
bringst mich wieder hoch
aus diesem tiefen loch
dem ramadanistnichtmehrdaloch

يا مقلب القلوب ثبت قلبي على دينك

 Dich, Der die Herzen wendet, bitte ich, mein Herz in Deinem Glauben zu stärken!
(Ya muqallib-al-qulub, thabbit qalbi `ala dinik)

Ja der Alltag hat mich ein wenig zu brutal erwischt, zuviel davon auf einmal nach dieser wunderbaren Zeit. Aber ich bin auf dem aufsteigenden Ast, Gott sei Dank. 



Kommentare:

  1. wooow..wirklich schöne Beiträge, ich fühl mich genau so!

    AntwortenLöschen
  2. Assalam Aleykum Chadidscha

    Ramadan (Fasten und alles was dazu gehört) ist keine einfache Sache. Für den Körper und für den Geist ist es eine große Herausforderung und teilweise auch Anstrengung.
    Es hört sich jetzt vielleicht ein bisschen banal an, aber glaub mir - es hilft:
    Schlaf Dich einmal richtig aus. Wenn Du es von der Arbeit her einrichten kannst, geh Abends ins Bett und stelle Dir keinen Wecker. Schlaf solange bis Du von allein aufwachst. Es könnte sogar sein, dass Du Dich am gleichen Tag mittags oder nachmittags nochmal schlafen legen möchtest. Gib dem nach, wenn möglich. Danach wirst Du Dich ganz anders fühlen. Dein Körper und Dein Geist brauchen das, um das erlebte zu verarbeiten und dann wirst Du auch die ganze Kraft spüren, die Dir der Ramadan gebracht hat.
    Und - mach Dir keine Sorgen um die "versäumten" Gebete. Du versäumst in diesem Zustand, in dem Du Dich jetzt befindest viel mehr, vor allem wenn Du so weiter machst.
    Du wirst Dich danach wie neugeboren fühlen.

    Alles Liebe, Jacaranda

    AntwortenLöschen
  3. Asalamu alaikum
    Ja, dieses Ramadanloch. Ich kann dem schönen Gedicht gut nachfühlen - mascha Allah..

    AntwortenLöschen