Montag, 30. September 2013

Besser als Schlaf

"Das Gebet ist besser als der Schlaf" - الصلاة خير من النوم, ausgesprochen "as-salâtu chairun min an-naum".

Dieser Satz hebt den Ruf zum Morgengebet von allen anderen Adhans ab. Er soll uns wohl in erster Linie dazu motivieren, das warme, gemütliche Bett zu verlassen und in "aller Hergottsfrühe" aufzustehen, um unser Gebet zu verrichten, weil es wichtiger und wertvoller ist als der Schlaf.

Samstag, 21. September 2013

Werbung. Und kein Mensch regt sich auf.

Werbung: Täuscht, trügt, gaukelt vor, suggeriert und manipuliert mit den raffiniertesten psychologischen Tricks. Ganz legal. Tägliche, ja unablässige massivste Gehirnwäsche. Mit viel mehr Wirkung als es der Einzelne wahr haben will, denn die horrenden Werbekosten lohnen sich, und wie! Und ganz nebenbei wird ein ganz falsches Bild dessen vermittelt, was wichtig sei im Leben und wie eine "heile Welt" auszusehen habe - mit durchschlagendem Erfolg, wie unser Konsumverhalten und manche unserer psychischen Verwirrungen beweisen. Und kein Mensch regt sich auf. Nicht einmal mehr über die Unterbrechungen beim Film.

Donnerstag, 19. September 2013

der wandelnde Koran

Anfangs war er für mich nicht mehr und nicht weniger als derjenige, der Gott quasi als Aufnahme- und Wiedergabegerät für Seine Botschaft diente. Zunächst interessierte mich vor allem diese: der Koran.

Ich kann mich auch noch ganz gut erinnern, wie ich einmal - ich weiß nicht mehr, ob es kurz vor oder kurz nach meiner Konversion war - genervt meinte: Da  hackt ihr stets darauf herum, wie die Christen Jesus verehren, wo er doch in euren Augen auch "nur" ein Gesandter Gottes war - und dann geht ihr hin und macht so ein Riesen Aufhebens um diesen Muhammad (s.a.s.). »Wir beten ihn nicht an, halten ihn nicht für Gott oder Seinen Sohn, aber wir lieben ihn«, war die Antwort. »Sollen wir nicht den lieben, der uns Gottes Botschaft überbrachte?«

Naja. Das mag für einen geborenen Muslim ganz selbstverständlich sein: Er wächst mit den Geschichten um den Propheten auf, wie die Christen mit den Jesuslegenden. Sogar "Papierchristen" , die ansonsten nichts mit Religion am Hut haben, haben dadurch ein positives Bild von ihm abgespeichert. Gläubigen Christen dürfte es erst recht ein Leichtes sein, den Menschen Jesus zu lieben. Bei den Muslimen und ihrem Muhammad (s.a.s.) , ist es sicher genauso.

Samstag, 14. September 2013

Balkonausblicke (und ein Dank-Gedanke)

Gestern hatten wir seit langer Zeit wieder einmal verhangenen Himmel hier an der Algarve. Es war den ganzen Tag über ziemlich heiß und feucht und drückend, und am Abend, gleich nach einem ganz kurzen Regenguss, der nicht wirklich Erfrischung brachte, habe ich dieses Foto  gemacht, ihr dürft drei mal raten, von wo. Und dann dachte ich, es wäre nett, die schönsten Balkonfotos einmal neben- respektive untereinander zu stellen.

Mittwoch, 11. September 2013

Erklärung

Ein bisschen schweren Herzens aber überzeugt, dass es das Richtige ist, habe ich etwas getan, was ich bisher in diesem Blog noch nie getan habe. Wie es dazu kam, ist auch Teil meines Werdegangs im Islam - immerhin habe ich wieder etwas Wichtiges gelernt - und deshalb möchte ich es hier erklären.