Samstag, 4. Januar 2014

blicke




Diese auf Jade gravierte Kalligrafie schenkte mir letzte Woche
eine (nichtmuslimische) Freundin. Sie meinte, ich würde
ihr Andenken an eine Reise nach Marokko in längst ver-
gangenen Tagen besser zu schätzen wissen als ihre Erben.

Sie würde aber, sagte sie, schon noch gerne wissen, was da
überhaupt drauf stünde.

Natürlich weiß sie, dass ich arabisch lerne - aber ich 
befürchtete, sie überschätze meine beschränkten Kenntnisse.
Wer hier öfter mitliest, weiß um meine hartnäckige Lese-
schwäche, welche sich ja schon bei ganz normalen Schriften
bemerkbar macht, wieviel mehr dann bei solchen Schnörkeln,
auch wenn diese, verglichen mit manchen verschachtelten 
Zierschriften, eigentlich harmlos sind. Dass das Ganze auf der
Fotografie viel leserlicher ist als im Original habe ich 
allerdings erst nachher festgestellt.

Ich habe es aber auch so geschafft. Um nicht allzu lange
herumzurätseln  habe ich allerdings einen kleinen Trick 
angewandt - man muss sich zu helfen wissen ;): ich habe 
nämlich den längsten zusammenhängenden Text, den ich 
sicher entziffern konnte, in mein Koran-Programm*) ein-
gegeben, welches mir dann prompt den entsprechenden
Text lieferte. 

Es handelt sich um zwei Verse aus Sure Al-Qalam (das 
Schreibrohr). Wie gut sie doch zu der Stimmung passten, in
der ich mich gerade befand! Sie kamen genau zum richtigen 
Zeitpunkt zu mir. Als Ermahnung. Al-hamdu li-llah.

Diejenigen, die ungläubig sind, würden dich, 
wenn sie die Ermahnung hören,
mit ihren Blicken wahrlich
 beinahe ins Straucheln bringen. 
Und sie sagen: 
"Er ist ja fürwahr besessen." 
(51) 

Doch es ist nur 
eine Ermahnung
 für die Weltenbewohner. 
(52)



*) Hier der Link zu diesem Programm: 
fremd
inmitten
des vertrauten
man vertraut
dem fremden
nicht
das fremde
wird
zum fremdkörper

seltsame blicke
verständnislose
mitleidige
ferne
kritische
spöttische
verächtliche
blicke

der fremdkörper
muss
sich in acht nehmen
immer wieder
um nicht
zu straucheln
nachzugeben
aus lauter sehnsucht
nach vertrauten
blicken
nahen
liebevollen
verständnisvollen
anerkennenden
mitfühlenden
blicken

يا ربي أفرغ علي صبرا
am leserlichsten ist die Gravur auf dieser
Aufnahme gegen den Nachthimmel















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen