Dienstag, 4. März 2014

gedruckt!


Endlich gibt es "ausgerechnet Islam" wie »hier« angekündigt (und begründet) auch in gedruckter Form. Das Cover sieht übrigens in Wirklichkeit viel schöner aus als auf dem Bild bei Amazon und Co, nämlich genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte: schlicht und trotzdem oder gerade deswegen gediegen. Schönes Gefühl, das eigene Buch in den Händen zu halten.

Jetzt hoffe ich natürlich, damit ein paar Menschen zu erreichen, die mir besonders am Herzen liegen. Und, so Gott will, noch einige dazu.

"Und plötzlich beginnt sie, von Gott zu faseln,....", heißt es im Klappentext. Dass der etwas despektierliche Begriff "faseln" nicht von mir selbst, sondern "von außen" kommt, dürfte klar sein. Warum er da steht? Nun - wenn ich ehrlich bin, hoffe ich, durch die zweideutige Formulierung auch Leute, die sonst eher sowas wie "nicht ohne meine Tochter" kaufen, zum Lesen einer etwas anderen Darstellung des Islams zu überlisten ....

es gibt keine Kraft noch Macht außer bei Allah



PS: Bestellen kann man das Buch jetzt eigentlich überall im Buchhandel oder bei »Amazon«. Gruppen und Gemeinschaften weise ich darauf hin, dass es direkt bei »e-publi« schon ab 10 Stück Mengenrabatt gibt. Natürlich kann weiterhin überall die e-book-Version heruntergeladen werden.

Kommentare:

  1. Assalaamu aleikum! Na da gratuliere ich dir erstmal ganz herzlich und die zwei ersten begeisterten Rezensionen bei Amazon hast du auch schon :) Mich reizt ja das Buch auch...wie ist das denn, sind da noch andere Versionen geplant oder bleibt es bei diesen 2 Möglichkeiten? (eBook für 5 Euro und gedruckt für 16)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wa alaykum as-salam und vielen Dank.

      Nein, es sind keine anderen Versionen geplant, weder inhaltlich noch preislich ;).

      Löschen
    2. Als ich von Christine Berners Buch 'Ausgerechnet Islam' erfuhr, war ich im Urlaub. Nie habe ich mehr Zeit zum Lesen und so hat es mein Mann auf sein Ebook von Amazon geladen. Ich kenne die Autorin aus meiner Jugend. Weil mich Religionen feszinieren habe ich es verschlungen. Mit ihrem wunderbaren Schreibstil offenbart Christine B. ihre Begegnung mit dem Islam und die Konvertierung zur Muslima. Es liest sich wie eine Liebesgeschichte, was mich auch dazu drängte, mir ein Bild zu machen.
      Seit ich das Buch gelesen habe, sehe ich den Islam mit andern Augen. An Stelle von unterdrückten vermummten Frauen musste ich einsehen, dass sich die Fürsorge eines muslimischen Ehemann schnell bestätigt und dass er seine Frau(en) auf Händen trägt. Der Zufall wollte es, dass ich im Urlaub genügend Möglichkeiten hatte Moslems zu beobachten.
      Die Geschichte beweist, dass man dem Schicksal nicht entkommen kann. Freunde und Familienmitglieder brachten ihr kein Verständnis entgegen, sie schämten sich ihrer, was sie sehr verletzt hat. Mit diesem gelungenen Buch schaffte sie Klarheit. Danke Chadidscha!

      Löschen