Samstag, 28. Juni 2014

Ramadan mubarak. Und: Jetzt seid ihr dran!

Letztes Jahr habe ich während des ganzen Ramadan jeden Tag einen kleinen Beitrag veröffentlicht. Es war meine Art, meine Isolation als Muslimin aufzubrechen und ein wenig am Ramadan-Umma-Gefühl teilzuhaben. Die meisten Artikel sind allgemein gehalten und passen auch dieses Jahr wieder - wer sie noch nicht gelesen hat: Sie sind im Archiv ab 11. Juli 2013 zu finden, oder unter dem Label ">Ramadan 2013", hier allerdings in umgekehrter Reihenfolge. 

Dieses Mal kehre ich die Sache allerdings um. Ich bitte nämlich euch, liebe Leserinnen und Leser, hier möglichst jeden Tag einen kleinen Kommentar zu hinterlassen. Für alle, die alleine fasten - es gibt davon mehr als man denkt. Mich eingeschlossen - damit ich mich auch dieses Jahr als Teil einer Gemeinschaft fühlen kann, aber ohne den Druck, selbst schreiben zu müssen. Denn >wie gesagt läuft es im Moment nicht so gut, und Veröffentlichen um des Veröffentlichens willen ist nicht mein Ding.

Also, liebe Leser/Innen, spitzt eure Bleistifte, besser gesagt: Haut in die Tasten. Ideen, Tipps und Tricks zum Thema Ramadan/Fasten/Essen stelle ich mir vor, einen interessanten Link, einen schönen Hadith, ein Rezept, ein besonderes Ramadan-Erlebnis oder auch nur einen kleinen Gruß aus der weiten Welt hier in mein Arbeitszimmer hinein. Bitte haltet euch dabei so kurz wie möglich, keine Romane oder Abhandlungen, das würde den Rahmen sprengen. Und bitte bitte - tut es diesmal hier im Blog, nicht auf fb - denn die Facebook-Verweigerer sollen auch etwas davon haben. Es ist aber gut, wenn ihr dort den Link teilt, damit möglichst viele mitmachen können. Ich freue mich sehr auf eure Beteiligung an diesem Projekt, also enttäuscht mich nicht! Es ist ja auch eine Sadaqa, einsam fastenden Glaubensgeschwistern eine kleine Freude zu bereiten... Übrigens wäre es nett, wenn ihr dazu schreiben würdet, aus welcher Gegend dieses Planeten ihr euch meldet. 

Nebenbei erwähnt: Wer im Ramadan gerne etwas ">Handfestes" von mir lesen möchte, sei an mein >Buch erinnert. Es wäre vielleicht auch ein ganz nettes 'Id-Geschenk. Da müsste es allerdings frühzeitig >bestellt werden, die Lieferung dauert etwa 8 Tage - es tut mir leid, das ist der Nachteil von "print on demand". Das Porto kann man sich übrigens sparen, indem man das Buch nicht über Internet, sondern in einer Buchhandlung bestellt. 

So, und jetzt bleibt mir nur noch, euch allen einen schönen, erfolgreichen Ramadan zu wünschen. Wir wollen Gott bitten, uns zu helfen, das, was wir uns für diese gesegnete Zeit vorgenommen haben, auch umsetzen zu können, und unsere Bemühungen, so unvollkommen sie auch seien, anzunehmen.

Und hier noch der Link zu einem netten Beitrag, über den ich gerade gestolpert bin: 9 Ramadan-Tipps für Nicht-Muslime ;):
»Du hast bestimmt auch muslimische Arbeitskollegen, Mitschüler, Kommilitonen oder Freunde. In den kommenden vier Wochen werden sie Dir vermutlich etwas komisch vorkommen.« >weiterlesen
___________________________________________________________________


NACHTRAG:
Hier der Direktlink zu den von Shakir in einem der Kommentare geposteten Erinnerungen - lesenswert!: >Ramadan, ein Kind erzählt




(Umma = muslimische Gemeinschaft, Sadaqa = Spende, 'Id = Fest, hier ist das Fest des Fastenbrechens am Ende des Ramadan gemeint, auf türkisch auch "Zuckerfest" genannt)

Donnerstag, 26. Juni 2014

ana muslimah

Heute genau vor 4 Jahren, es war ein sonniger Algarvesamstag, schrieb ich dem einzigen muslimischen Menschen, den ich bis dahin kannte, folgende E-mail:



Datum: 26. Juni 2010 18:48 
Betreff: ana muslimah
An: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Sehr geehrter Herr xxxxxxxxxxxx
Vielen Dank für alles! Ich habe heute so gut ich's konnte Ghusl gemacht, dann das Bekenntnis gesprochen und dann - auch so gut ich's konnte - das Mittagsgebet verrichtet. Jetzt will ich auf die "Rechtleitung" vertrauen.
...
Al-hamdu-li-llah

In meinen Aufzeichnungen schrieb ich später: "Ein paar Tage lang lebte ich wie im Traum. "Ana Muslimah. Ana Muslimah." dachte, sagte und sang ich lächelnd vor mich hin, wie ein verliebter Teenager."

Es ist schön,  sich an dieses Gefühl zu erinnern, es zurück zu holen, es immer wieder zu erleben. Ana Muslimah!


الحمد لله
(ana muslimah = ich bin Muslima, Ghusl = rituelle Ganzkörperwaschung - Al-hamdu-li-llah = Gott sei Dank)

Montag, 16. Juni 2014

der weg das ziel? - von sinnleere und sinnlehre

Foto von I. T., Aargau, Schweiz (merci!)

für viele ist 
- wie damals für mich -
das leben 
ein weg 
an dessen ende 
nichts ist 
als 
nichts 

wie furchtbar!

der ganze weg
die ganzen mühen
fürs nichts?

du sagst
der weg
ist das ziel

mag sein
für dich vielleicht
privilegiert
behütet
ohne krieg
immer satt
schön angezogen
mit handy
karriere
kleinwagen
fußball
etwas kultur
und
sonnencreme

Montag, 9. Juni 2014

stückwerk

So. 

Nun ist es soweit. Ich weiß jetzt leider auch, was eine Schreibblockade ist. Themen wären zwar genug da, angefangene Beiträge auch, aber alles nur Stückwerk. Im Moment fließt es nicht, es kommt nichts Rundes dabei heraus.

InschaAllah geht es bald vorbei. Bis dahin bitte ich um Geduld.