Freitag, 25. Juli 2014

Sonnenaufgang Freitag, 27. Ramadan 1435

Sonnenaufgang über Lagoa, Algarve, Portugal, am Freitag, dem 27. Ramadan 1435, 
zwischen 6.45 und 07.00


Mittwoch, 23. Juli 2014

es ist da

ich sitz so da
zwischen gebeten
und denk nach
über die himmel
über die erden
was wir sind
und was wir werden

ich sitz so da
zwischen gebeten
und denk nach
über Dich
wie groß Du bist
akbar
unermesslich
allumfassend
umfass mich!

umfass mich
und lass es mich
wieder spüren
bitte!

Euer Herr sagt:
"Ruft Mich an, so erhöre Ich euch."
(Ghāfir: 60)

Al-hamdu li-llah

und ausgerechnet heute morgen
sagt mein balkonblick
mach dir keine sorgen
auch wenn du das meer
mal nicht siehst
weißt du doch
dass es da ist


Dienstag, 22. Juli 2014

leicht

Nebenbei: In Sachen Müllentsorgung
ist die Algarve ziemlich vorbildlich.
Vor dem Ramadan veranstaltete ich in meinem Haus eine längst fällige Groß-Entrümpelung.

Man merkt den Einfluss des Islams in allen Lebensbereichen, selbst beim Aufräumen: Dinge sind einfach nicht mehr so wichtig. Plötzlich konnte ich mich ganz leicht von Sachen trennen, die ich seit über vierzig Jahren von Umzug zu Umzug - ja gar von der Schweiz nach Portugal! - mitschleppte. Mülltüte um Mülltüte trug ich zu den entsprechenden Containern. Brauchbares brachte ich zu einer wohltätigen Institution. Ein Versuch, das eine oder andere Teil auf dem Flohmarkt zu verticken, entpuppte sich als furchtbar anstrengend und kaum lohnend.

Als ich fertig war, fühlte ich mich leicht. Es war, als hätte ich mit all den Schränken, Schubladen, Kommoden und Abstellkammern auch mein Inneres aufgeräumt. 

Und als ich vor ein paar Tagen so meinen Blog ansah, fand ich, auch der hätte eine Entrümpelung dringend nötig. Schwer und beladen kam er mir vor. "Übermannend". Leicht sollte er werden. Leicht wie unser Islam:

Samstag, 19. Juli 2014

vergeudete Gaben

SubhanAllah: Ausgerechnet jetzt, wo ich einen ernsthaften Versuch (zugegebenermaßen nicht den ersten...) gestartet habe, meinem nicht nur umfangmäßig, sondern auch was die Festigkeit der Muskeln betrifft leider immer mehr aus den Fugen geratenden Körper etwas Gutes zu tun, kommt mir folgender Hadith, den ich so zum ersten Mal las, zu Hilfe:

Ibn Abbas (r.) berichtete, dass der Gesandte Allahs s.a.s. sagte: „Es gibt zwei Gaben, die viele Menschen vergeuden: Die  Gesundheit und die Freizeit.“ (Buchari)

Dienstag, 15. Juli 2014

geh spazieren!

Im Allgemeinen nehme ich gute Ratschläge gerne an (wirklich? Ich glaube fast, ich komme mir da gerade ein wenig auf die Schliche... noch eine Baustelle!). Auf jeden Fall: Wenn es um körperliche Ertüchtigung geht, höre ich "du solltest" gar nicht gern. Und in der Fastenzeit erst recht nicht - da halte ich es lieber nach einer Überlieferung über den Propheten s.a.s.: