Sonntag, 25. Oktober 2015

Es regnet


Es regnet hier in der Algarve oft den ganzen Sommer lang nicht - da hat man ein ganz anderes Verhältnis zu Regen als zum Beispiel in meiner Heimat, der Schweiz. Trotzdem - auch hier kommt es zwischen Herbst und Frühling vor, dass man ganz schön genug kriegt von dem Wasser, das leider bei der hiesigen Bauweise gerne auch durch die Decke ins Wohnzimmer tröpfelt. Aber immerhin bleibt man sich bewusst, wie wichtig der Regen ist, denn wenn er ausbleibt, ist es nicht nur für die Landwirtschaft eine Katastrophe, sondern es kann durchaus sein, dass im nächsten Sommer das Wasser knapp wird.

Regen in Medina
In der Wüste ist Wasser noch viel kostbarer. Als ich in Medina war und mal ein paar Tropfen Regen fielen, sah man die Leute auf der Straße herumtanzen und lachen und beten und dem Herrn danken. 

So ist es auch nicht verwunderlich, dass das Wort "Wasser" im Koran nicht weniger als 93 mal vorkommt und zwar ganz oft zusammen mit dem Wort "Zeichen". 



Und Allah lässt vom Himmel Wasser herabkommen und macht dann damit die Erde nach ihrem Tod wieder lebendig. Darin ist wahrlich ein Zeichen für Leute, die hören (können). (An-Nahl: 65)

Für uns, die wir in Gegenden wohnen, wo es viel, manchmal zu viel regnet, ist das Wasser vom Himmel nichts Besonderes, zuweilen sogar etwas Ärgerliches, das unsere Freizeitpläne über den Haufen wirft. 

Soviel ich weiß, ist sich die Wissenschaft einig, dass es ohne Wasser kein Leben gibt. Ab und zu hört man in den Nachrichten als "Sensationsmeldung" von Wasservorkommen auf irgendeinem Planeten - meist in weit entfernten Galaxien, meist kommt es als Eis vor oder als Gas, oder es ist vor Millionen Jahren ausgetrocknet. Wasser ist also auch aus wissenschaftlicher Sicht  sehr wohl etwas ganz und gar Besonderes, noch mehr, wenn es - wie auf der Erde - gleichzeitig flüssig, gasförmig und fest vorkommt. "Nur auf der Erde kommt Wasser direkt an der Planetenoberfläche in allen drei Aggregatzuständen dauerhaft und in großen Mengen vor. Dieser Umstand macht die Erde im Sonnensystem zu einem einzigartigen Himmelskörper, zum „Blauen Planeten“ (Quelle:Wikipedia).

Heute früh nun, als ich so dem Regen zuhörte, der vor meinem Schlafzimmerfenster herunter prasselte ...


... und mir all das durch den Kopf ging, was ich hier aufgeschrieben habe, wurde mir wieder einmal in aller Deutlichkeit bewusst, wie sehr das Wasser ein Wunder ist - und dass das Zeichen, als welches es uns Gott im Koran immer wieder anbietet, damit wir verstehen sollen, so klar ist wie das Wasser selbst.

Sehen denn diejenigen, die ungläubig sind, nicht, dass die Himmel und die Erde eine zusammenhängende Masse waren? Da haben Wir sie getrennt und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht. Wollen sie denn nicht glauben? (Al-Anbiyā': 30)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen